Aufregen könnt man sich…

Erst mal das Aufregende vorweg, die letzten Wochen im neuen Job waren einfach toll und es macht riesig viel Spaß! Nach knapp 10 Wochen kann ich echt sagen, dass es die richtige Entscheidung war zu ver.di zu wechseln.
🙂

Nun aber mal zum Aufregen:
Es ist doch echt zum Kot…. was so mancher Politiker, der derzeit in Regierungsverantwortung ist so von sich gibt oder?
Solchen Leute würde ich es mal gönnen, für ein halbes Jahr oder drei Monate von Hartz IV leben zu müssen und die gesellschaftliche Schmach zu erleben, die diese Menschen tagtäglich erleiden müssen. Wenn dann auch solche Leute noch, vor gar nicht langer Zeit, den Gewerkschaften vorwarfen, dass sie mit ihren „Parolen“ den Klassenkampf und gesellschaftliche Unruhe herbei reden würden, dann ist das Fass kurz vorm Überlaufen!
Wer spaltet denn mit solchen blöden Kommentaren und Bemerkungen die Gesellschaft? Wer sorgt denn dafür, dass sich Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind noch schlechter fühlen und die, die ihnen eigentlich helfen sollten sie dann als „Schmarotzer“ beschimpfen?
Das ist zutiefst unsozial und müsste eigentlich bestraft werden – mindestens mit Neuwahlen 😉

Naja, und dann ist da noch der ganze Kindesmissbrauch….
Es ist unfassbar, wie ganze Generationen darunter leiden müssen und der Staat nach wie vor schützend die Hand darüber hält anstatt mit aller Macht durchzugreifen und diese Kinderschänder endlich zur Verantwortung zieht, egal welchen Rang sie begleiten oder welche Rolle sie inne haben oder hatten!

Alle die Verantwortung tragen sollten sich an Frau Käßmann ein Beispiel nehmen statt ständig Ausflüchte zu suchen, warum man nicht zurücktreten muss!
Dieser Schritt verdient wirklich Hochachtung und ist von ehrlicher Moral geleitet. So sollten Vorbilder sein!
Respekt Frau Käßmann!!

Deinen Senf dazu geben: