Von Dresden nach Seifhennersdorf – mit nem Abstecher in die Tschechische Republik

Tag drei der Fahrradtour, Montag, 29.06.2015. Heute ging es von Dresden entlang der Elbe, flussaufwärts. Mehrfach mussten wir mit der Fähre übersetzen (man könnte fast meinen, die machen das, um n bisschen Geld in die Kasse zu bringen).
Die ersten 40km waren auch sehr angenehm zu fahren. Doch dann wollten wir eigentlich auf den Rübezahlradweg wechseln. Leider haben wir die Abfahrt verpasst und mussten uns, nach den Grenzübertritt in die Tschechische Republik einen neuen Weg suchen.
Das gelang zwar, allerdings nur suboptimal, denn unser neuer Weg führte uns über Viel befahrene Hauptstraßen oder über Nebenstraßen, die manchmal mit 15% Steigung oder auch Gefälle hart auf die Probe stellten. Landschaftlich gesehen ein sehr schöner Abstecher, konditionell betrachtet (zumindest für mich) eine absolute Zumutung.
Auch wenn es zum Ende hin eine sehr schöne Abfahrt gab, sind wir mehr bergauf, als bergab gefahren.

Die komplette Stecke stelle ich nachträglich zur Verfügung, da ich wegen technischer Probleme derzeit keinen Upload durchführen kann.
Da freut man sich auf den nächsten Tag, denn die Höhenmeter geht’s ja irgendwann auch wieder runter. Und der vierte Tour sollte wieder der Elbe verlaufen, aber dazu morgen mehr.

Deinen Senf dazu geben: