Tag vier, von Seifhennersdorf nach Dresden – mit Unterstützung der Bahn

Am vierten Tourtag mussten wir erst einmal den Plan ändern, denn eigentlich sollten wir Görlitz besuchen und ab da mit der Bahn wieder nach Dresden fahren. Das funktionierte nicht, da es keine vernünftige Zuganbindung gab, sodass wir kurzerhand die Route änderten und uns auf den Weg nach Bautzen machten, um dort dann einen Zug nach Dresden zu nehmen. Doch auch dieses Strecke bedeutetee, dass wir bis Bautzen 60km zurücklegen mussten,wovon die ersten 4G ebenfalls mit reichlich Anstiegen versehen waren. Zum Glück lange nicht wie am Tag vorher, denn der steckte nach wie vor in den Beinen.
In Bautzen angekommen bestiegen wir am Nachmittag den Zug nach  Dresden-Neustadt, denn unsere Unterkunft liegt knapp vor Meißen, also ungefähr 20km zu radeln.
Da der Weg entlang der Elbe ging soweit auch kein Problem, allerdings pfiff ein strammer Gegenwind durch das Elbtal, sodass die eigentlich flache Strecke auch ziemlich anstrengend war.
Nach knapp 82km kamen wir dann glücklich an unserem Hotel an.
Der fünfte Tourtag wird dann wieder etwas anspruchsvoller, denn wir müssen wieder raus aus dem Elbtal und das heißt Berge fahren. Aber dazu morgen mehr!

Deinen Senf dazu geben: