Auf dem Weg zur Meisterschaft den Black Bulls II kräftig die Hörner gestutzt!

Am Samstag, dem 12. März 2016 musste Trainer Schwan mit seiner HSG Werschweiler/St.Wendel nach Alsweiler um dort auf der Bullenweide gegen die Black Bulls II anzutreten.

„Noch insgesamt vier Siege bis zur Meisterschaft und damit ist jedes der nächsten Spiele ein Endspiel!“ schwor Trainer Schwan seine Mannschaft vor dem Spiel ein. Wie schon im Hinspiel (wir erinnern uns kurz daran, wie die HSG Werschweiler/St.Wendel mit einem 32:10 bei den Hörnern gepackt haben und wieder nach Hause auf die Weide schickten!), so sollte auch jetzt im Rückspiel die Bullenherde besiegbar sein.

Wie schon erwartet liesen die Gastgeber aus Alsweiler nichts unversucht, die Schmach vom Hinspiel wett zu machen. So kamen auch höherklassige Spieler zum Einsatz, die die Jungs der HSG Werschweiler/St.Wendel nicht wirklich schocken konnten.

Schon von Beginn an war zu spüren, dass reichlich Spannung in der Luft lag. Nach knapp 10 Spielminuten stand es 2:2 und allen auf dem Spielfeld, aber auch den vielen angereisten Fans und Zuschauern war klar, dass vor allem die Abwehr heir entscheidet sein würde.

Die Spieler von Trainer Schwan taten sich schwer mit dem total durch Haftmittel verklebten Ball (was ja eigentlich auch nicht erlaubt ist…) und so gin der ein oder andere Pass oder Torwurf komplett daneben.

Doch auch dies konnte die als Mannschaft stark agierenden Spieler der HSG Werschweiler/St.Wendel nicht aus der Ruhe bringen. Der Schiedsrichter griff von Anfang an konsequent durch und verteilte auch direkt gelbe Karten und im Spielverlauf nicht wenige Zeitstrafen (aber dazu später mehr).

Die komplette erste Halbzeit war geprägt um das zähe Ringen nach Toren und zwar auf beiden Seiten. Selbst der Shooting-Star der Black Bulls (Sascha Stoll – eigentlich ein Werschweiler Bub) kam nicht gegen die starke Abwehr von Abwehrchef Christoph Hans an. Auch wenn er das ein oder andere schöne Tor erzielte, so gelang es doch den Jungs der HSG Werschweiler/St.Wendel die Führung zu übernehmen und diese auch in die Halbzeit zu retten. Mit einem 7:10 gingen beide Mannschaften in die Pause.

Jetzt war durchschnaufen angesagt, vor allem auch, weil offensichtlich auf beiden Seiten schwer gearbeitet werden musste um die jeweiligen Gegner im Zaum zu halten.

Die zweite Halbzeit war dann davon geprägt, dass die Black Bulls II weitere Hilfe von zusätzlichen Spielern bekamen, die aber letzlich selbst einsehen mussten, dass auch sie nichts gegen die Mannschaft von Michael Schwan zu bieten hatten. Daraus ergaben sich dann auch einige sehr unschöne, teils sehr unsportliche Szenen, die dann aber auch durch den Schiedsrichter mit Zeitstrafen geahndet wurden – zu Recht!

Jochen „Mannheimer“ Heller verwandelte alle 7-Meter (insgesamt 6) in Tore und nur Erik „Bleistift“ Bleimehl scheiterte am Torwart der Gegner. Auf Seiten der HSG Werschweiler/St.Wendel aber stand Rick „Die Katze“ Bartsch zwischen den Pfosten und lies dem Gegner kaum eine Chance. Insgesamt 3 von 4 Strafwürfen konnte er parieren und bei einem hatte der Gegner wohl so viel Respekt, dass dieser gleich am Tor vorbei warf.

Immerhin schafften die Black Bulls II es, sich von einen fünf Tore Rückstand auf ein Unentschieden heran zu kämpfen. Doch dann kam Florian Stoll (ja, der heißt auch Stoll und ist auch verwand – ein Werschweiler Bub – ist aber der bessere Fighter) und tankte sich durch die gegnerische Abwehr um die entscheidenden Tore zu erzielen.

Der zweite Mann zwischen den Pfosten der HSG Werschwiler/St.Wendel, Markus „Das Mamut“ Schaack durfte ebenfalls seinen Beitrag zum Erfolg leisten, da er für 2 Minuten die Vertretung im Tor übernehmen musste. Wieder einmal schaffte er es (auch mit Unterstützung der hervorragenden Abwehr) „seinen“Kasten zu 100% sauber zu halten – klasse Leistung! 😉

Mit einem knappen (aber ausreichendem) zwei Tore Vorsprung nahmen die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel zwei wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft mit nach Hause. Das Spiel endete 17:19!

Damit sind es noch drei Spiele bis zur Meisterschaft – drei schwere Spiele! Als nächstes erwarten die Männer von Trainer Michael Schwan die zweitplatzierten des TuS Wiebleskirchen II. Am Sonntag, dem 03. April 2016, um 18.30 Uhr ist im Sportzentrum Anwurf für dieses Spitzenspiel der B-Liga Nord!
Bei diesem Spiel wird sich auch entscheiden, wer am Ende der Saison den Meistertitel mit nach Hause nehmen wird.

Wir bedanken uns bei allen mitgereisten Fans und Zuschauern für die tolle und laute Unterstützung!

Es spielten:
Rick Bartsch -Tor-, Markus Schaack -Tor-, Jochen Heller -6-, Erik Bleimehl -6-, Florian Stoll -4-, Christoph Hans -2-, Vincent Gütlein -1-, Peter Schmidt, Michael Schwan, Holger Meuler, Frank Decker, Dominik Dillinger, Christoph Backes, Erik Henning
Betreuer : Patrick Rosinus , Ingo Kubik

Deinen Senf dazu geben: