Wenn schon verlieren, dann aber mit Anlauf! Fünfte Niederlage in Folge!

Am Sonntag, dem 05.11.2017 ging es für die HSG Werschweiler/St.Wendel nach Homburg Erbach. Im altehrwürdigen Sportzentrum in Erbach wurden sie von der HWE Homburg 3 erwartet.
Verletzungsbedingt konnte Frank „Bollek“ Decker nicht mit an Bord sein und auch so manch anderer Spieler fehlte im Kader von Trainer Michael Schwan. Zudem hatte man knapp 6 Wochen spielfrei und so manch einen Trainigsausfall, was sich auch im Spiel der HSG Werschweiler/St.Wendel teilweise deutlich zeigte.

Nach knapp 8 Spielminuten hatten die Gastgeber bereits mit einer Führung von 6:0 gezeigt, dass sie aus diesem Spiel als Gewinner heraus gehen wollten. Zu keiner Zeit war diese Führung mehr in Gefahr. Die HSG Werschweiler/St.Wendel hatte sichtbar Probleme in der Abwehr und leider auch bei der Chancenverwertung vorm gegnerischen Tor. Während die Heimmannschaft fast aus jeder Position den Ball ins Netz werfen konnte, gelang der HSG Werschweiler/St.Wendel selbst einfachste Abschlüsse nicht. Zu viele verworfene Chancen, zu schnelle Abschlüsse, zu viel Unsicherheiten bei Pässen oder beim Fangen.

Aus gewöhnlich gut informierten Kreisen ist zu hören, dass vor allem die jüngeren Nachwuchspieler bei der Trainingsdisziplin zu wünschen übrig ließen. Bei den gezeigten Leistungen scheinen sich diese Gerüchte zu bewahrheiten!

Zur Halbzeitpause hatte die HSG Werschweiler/St.Wendel bereits 10 Tore Rückstand auf die Gegner der HWE Homburg 3.

In der zweiten Hälfte kam zum Pech auch noch kein Glück dazu, sodass die Heimmannschaft viele Fehlpässe abfangen und sofort in Tore umwandelte.
7 Tore in der ersten Halbzeit und 8 Tore in der zweiten Halbzeit sind einfach zu wenig um ein Spiel zu gewinnen, vor allem, wenn ein Gegner so stark aufspielt.

Das Spiel endete mit einem klaren 39:15 für die Gastgeber aus Homburg!

Es muss dringend was in der Abwehr und auch beim Angriff passieren, damit die HSG Werschweiler/St.Wendel in dieser Saison den Klassenerhalt schafft! Noch ist nichts verloren, aber auch die Zuschauer und Fans haben hier andere Erwartungen!

Am Sonntag, dem 12.11.2017 erwartet die HSG Werschweiler/St.Wendel dann zu Hause die SGH St.Ingbert 3, die bisher ebenfalls erst ein Spiel für sich entscheiden konnte.
Spielbeginn ist um 18.30 Uhr im Sportzentrum St.Wendel.

Danke an alle mitgereisten Fans und Zuschauer verbunden mit der Hoffnung auf Besserung vor heimischem Publikum!

Es spielten:
Dennis Befort -Tor-, Markus Schaack -Tor-, Jochen Heller, Erik Bleimehl -4-, Niklas Meiser -2-, Lars Lambert -1-, Michael Schwan, Christoph Backes -1-, Holger Meuler -2-, Joshua Fries -1-, Florian Stoll -4-, Sven Hoffmann,

Deinen Senf dazu geben: