Mission „Klassenerhalt“ in Gefahr!

Am Sonntag, dem 15.04.2018 empfing die HSG Werschweiler/St.Wendel die 3. Mannschaft des SV 64 Zweibrücken um 18.30 Uhr im Sportzentrum St.Wendel.
Trainer Michael Schwan musste auf den verletzten Peter Schmidt und den verhinderten Erik Bleimehl verzichten, was vor allem im letzteren Fall sehr schmerzlich war, denn Erik führt die Torschützenliste mit weitem Abstand an!

So war von Anfang an klar, dass alle anderen Spieler etwas mehr Verantwortung tragen mussten, um die zwei Punkte sicher daheim zu behalten. Doch in der ersten Halbzeit war nichts davon zu spüren, dass die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel gegen den Abstieg spielten. Mit diesem und den beiden folgenden Spielen und den jeweiligen Siegen könnten sich die Jungs noch aus eigener Kraft vom Abstiegsplatz entfernen.
Auch aufgrund er etwas unmotivierten Mannschaftsleistung gelang es den Gegnern schnell einige Tore Abstand zu schaffen und die HSG Werschweiler/St.Wendel hetzte ständig hinterher. Glanzleistung zwischen den Pfosten von Torhüter Dennis Befort war ein gehaltener 7-Meter, dafür war aber ansonsten jeder Wurf ein Treffer.

Die insgesamt schlechte Mannschaftsleistung führte dann auch schnell zu Unzufriedenheit und Unruhe in der Mannschaft, die Trainer Schwan auch nicht durch eine Auszeit beseitigen konnte. Auch als die gegnerische Mannschaft durch eine doppelte 2-Minuten-Strafe lange Zeit in Unterzahl spielen musste, schaffte es die HSG Werschweiler/St.Wendel nicht daraus einen Erfolg zu schöpfen. Die Ausbeute waren gerade einmal 2 Tore, während die Gegner doppelt so viele (in Unterzahl!) warfen! Kurz vor der Halbzeitpause dann noch eine unnötige 2-Minuten Strafe für Jochen Heller, was die Mannschaft zusätzlich schwächte.

Kein Wunder also, dass die beiden Mannschaften mit einem 10:16 in die Halbzeitpause gingen.

Trotz dessen, dass die Gegner gerade einmal mit 7 Spielern angereist waren, gelang es der HSG Werschweiler/St.Wendel einfach nicht, dies für sich zu nutzen, auch in der zweiten Halbzeit nicht!
Zwar besserte sich die Spielmoral bei der HSG Werschweiler/St.Wendel und so etwas wie Kampfgeist schien aufzuflammen, aber irgendwie zu spät! Es fehlte nach wie vor die letzte Konsequenz im Abschluss und vor allem die Tore.
Trainer Schwan wechselte dann auch den Torhüter aus und Markus Schaack durfte sich zwischen den Pfosten beweisen. Doch auch er schaffte es nicht, die gegnerischen Bälle abzuwehren. Also zog Trainer Schwan die Notbremse und setzte Allzweckwaffe Ingo Kubik ein, um das Tor sauer zu halten.
Und dieser schaffte es tatsächlich mehrere Bälle der Gegner abzuwehren und damit der HSG Werschweiler/St.Wendel etwas Rückenwind zu geben. Doch in der verbleibenden Spielzeit und mit dieser Leistung waren die mittlerweile 10 Tore Rückstand nicht aufzuholen.
Auch wenn es der HSG Werschweiler/St.Wendel gelang, den Abstand etwas zu minimieren, verloren sie dieses Spiel klar mit 18:26 und damit auch zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg!

Vielen Dank an die Zuschauer und Fans, die die HSG Werschweiler/St.Wendel unterstützten!

Am Sonntag, dem 22.04.2018 folgt das vorletzte Spiel der Saison gegen und in Kirkel. Am Samstag, dem 28.04.2018 um 18.30 Uhr ist dann das letzte Saisonspiel im Sportzentrum St.Wendel.

Es Spielten:
Dennis Befort -Tor-, Markus Schaack -Tor-, Ingo Kubik -1(zeitweise Tor)-, Jochen Heller -5-, Michael Schwan, Holger Meuler -1-, Frank Decker, Dominik Dillinger, Jonas Barth, Florian Stoll -3-, Niklas Meiser -5-, Lars Lambert -3-

Betreuer/in:
Michaela Schwan
Noelle Schwan

no images were found

 

Hier siehst du alle Bilder der Galerie.

Deinen Senf dazu geben: