Kein Punktgewinn im Kellerduell! Weiterhin keine Punkte im neuen Jahr für die HSG Werschweiler/St.Wendel!

Am Samstag, dem 26.01.2019 um 20.30 Uhr hieß es für die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel antreten zum Kellerduell im benachbarten Ottweiler gegen Ottweiler/Steinbach 3. Trainer Michael Schwan konnte auf eine gut besetzte Bank zurückgreifen, da nach langer Verletzungspause Torhüter Dennis Befort wieder zwischen den Pfosten stand. Auch Neuzugang Niklas Groben und der zuletzt verletzte Jochen Heller standen zur Verfügung. Es fehlten Christoph Backes und Niklas Meiser verletzungsbedingt, sowie Frank Decker, Dominik Dillinger und Sven Hoffmann.

Die HSG Werschweiler/St.Wendel kam eigentlich gut ins Spiel und konnte sich mit zwei Toren in Vorsprung bringen, doch das hielt nicht lange an. Sowohl die unsortierte und harmlos spielende Abwehr, als auch der Mann zwischen den Pfosten, dem verletzungsbedingt sichtbar einige Trainingseinheiten fehlen, konnten den Gegnern nicht viel entgegen setzen. So gingen die Gastgeber in Führung und schafften es durch schnelle Tore, den Abstand entsprechend auf bis zu fünf Tore zu vergrößern. Die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel hatten nicht nur in der Abwehr zu kämpfen, sondern auch im Angriff. Viele zu schnelle Abschlüsse und unpräzise Würfe spielten den Gegnern den Ball immer wieder in die Hände. Klare Chancen wurden nicht verwertet, weil der Torwart direkt angeworfen wurde, Latte und Pfosten taten ihr übriges, den Ball nicht ins gegnerische Tor zu lassen. Hinzu kamen vier 2 Minuten Strafen gegen die HSG Werschweiler/St.Wendel die man nicht kompensieren konnte!
Kein Wunder also, dass die Gastgeber mit einer klaren 16:11 Führung in die Halbzeitpause gingen.

Die zweite Halbzeit lief dann ein wenig besser für die HSG Werschweiler/St.Wendel. Torhüter Dennis Befort konnte nicht nur einen Strafwurf halten, sondern kam auch deutlich besser ins Spiel und hielt wichtige Bälle. Die Abwehr agierte besser und schaffte es, die Gegner vermehrt zu stören und den Druck hoch zu halten. Und doch schafften es die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel nicht, den Toreabstand auf weniger wie vier Tore Führung durch den Gegner zu verringern. Und wieder waren es die schlechten Abschlüsse, die letztendlich die Gegner stark machten. Insgesamt 3 verworfene 7-Meter und mehrere klare Chancen, die durch den gegnerischen Torwart vereitelt wurden!

Mannschaftskapitän Jochen Heller, der mit 7 Toren, gefolgt von Lars Lambert mit 6 Toren zu den „Shootern“ der HSG Werschweiler/St.Wendel gehörte, war sichtlich unzufrieden mit der Leistung „seiner“ Mannschaft – zu Recht!

Dass die Gegner in den letzten Spielminuten dann quasi keinerlei Gegenwehr mehr erfahren haben führte zu dem Ergebnis von 35:25!
Und wieder lässt die HSG Werschweiler/St.Wendel 2 Punkte beim Gegner liegen!

Das nächste Spiel ist ein Heimspiel! Am Sonntag, dem 10.02.2019 um 18.45 Uhr im Sportzentrum St.Wendel!
Die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel bedanken sich bei den mitgereisten Fans und Zuschauern und freut sich auf weitere Unterstützung beim nächsten Heimspiel!

Es spielten:
Dennis Befort -Tor-, Ingo Kubik, Florian Stoll -4-, Peter Schmidt -2-, Jochen Heller -7-, Jonas Barth, Holger Meuler, Lars Lambert -6-, Jens Jurgutat, Michael Schwan -1-, Niklas Groben -4-,

Betreuer*innen:
Michaela Schwan, Noelle Schwan