Mittwoch, Mai 29, 2024

Meuler's Welten

…und dann mach ich mir die Welt….

HSG Werschweiler/St.Wendel

Vierte Niederlage und das beim ersten Heimspiel! Ist das schon ne Serie?

Freitag, 22.09.2017, ja, ausnahmsweise Freitagabend zur üblichen Trainingszeit um 20.30 Uhr empfing die HSG Werschweiler/St.Wendel die dritte Mannschaft der Panther vom TV Merchweiler.

Im ersten Heimspiel der Saison zeigten sich die Männer von Trainer Michael Schwan von Anfang an kämpferisch, denn es galt die letzten drei Spiele endlich aufzuholen und Punkte zu machen. Schnell ging die HSG Werschweiler in Führung, wobei die Gegner aus Merchweiler nie den Anschluss verloren. Nach knapp 10 Minuten der erste von insgesamt sieben 7-Metern für die Gegner und Neuzugang zwischen den Pfosten, Dennis Befort, hält!
Der Torhüter, der zwar, durch die Jugendmannschaften des TV St.Wendel, schon einige Spiele absolviert hat, aber jetzt seine erste Saison bei den Männern absolviert, wird noch einiges an Erfahrungen sammeln müssen, aber diesen Ball hat er sauber pariert (und es soll nicht der letzte sein an diesem Abend!).

Doch auch der HSG Werschweiler/St.Wendel ist das Glück nicht hold, denn (ebenfalls Neuzugang) Niklas Meiser verwirft seinen ersten 7-Meter für die noch junge Saison und reiht sich damit ein in die Liste derer, denen beim 7-Meter kein Tor gelingt. Leider eine Schwäche, die schon in den letzten Spielen negativ aufgefallen ist!

Damit sind die Gäste aus Merchweiler mit mehreren Toren in Führung und das, obwohl Dennis Befort schon den zweiten 7-Meter vereitelt hat. Die Abwehr hat reichlich Probleme, die stämmigen Spieler der Panther in der Abwehr fest zu machen oder gar an effektiven Torwürfen zu hindern.

Mit der Halbzeitsirene steht der vierte 7-Meter für die Gegner aus Merchweiler an (der dritte war dann auch mal drin!) und wieder ist es Dennis Befort, der es schafft ein weiteres Tor zu verhindern! Dennoch gehen die Mannschaften mit einer klaren Führung (11:15) der Gäste in die Pause.

Die zweite Hälfte beginnt mit einer kleinen Aufholjagd der HSG Werschweiler/St.Wendel. Innerhalb von 10 Minuten, 10 echt starken Minuten, werfen die Männer von Trainer Schwan 8(!) Tore, während die Gegner etwas schwächelten und nicht mehr ganz so effektiv den Ball im Netz versenken. Ne knappe viertel Stunde vor Spielende haben sich die Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel bis auf zwei Tore zu einem 22:24 an die Panther aus Merchweiler herangepirscht. Mit viel Kampfgeist und Einsatz wollen sie offensichtlich dieses Spiel noch drehen!Und auch Dennis Befort ist zwischen den Pfosten, obwohl er mehrfach am Kopf getroffen wurde, sehr sicher und wehrt wieder einen 7-Meter der Gegner ab – was für eine Show!

Doch das alleine genügt nicht! Es braucht auch eine Abwehr, die den Gegner in Zaum hält. Dies allerdings schaffen die Männer um Mannschaftskapitän Jochen Heller immer weniger. Fast jeder Angriff endet mit einem Tor, während die Angriffe der HSG Werschweiler/St.Wendel quasi verpuffen.
Zu schneller Abschluss, zu ungenau oder einfach durch Fehlpässe gelingt es den Männern der HSG Werschweiler/St.Wendel nicht dem hohen Spieldruck des Tabellenführers stand zu halten und so endet das Spiel mit einem sehr klaren 25:34 für die dritte Mannschaft der Panther vom TV Merchweiler.

Viertes Saisonspiel, vierte Niederlage! Mittlerweile hat die HSG Werschweiler/St.Wendel die rote Laterne in der Tabelle und es muss dringend etwas passieren, dass sich diese Situation ändert. Bis zum nächsten Saisonspiel sind es nun fast 5 Wochen, in denen sich die Mannschaft aufrappeln muss, um gemeinsam an den Problemen in der Abwehr, aber auch im Angriff zu arbeiten. Vielen Dank an alle Fans und Zuschauer, die lautstark die Männer unterstützt haben. Vielen Dank auch an die Spieler_innen vom Badminton, dass wir etwas von ihrer Hallenzeit nutzen konnten!

Es spielten:
Dennis Befort -Tor-, Markus Schaack -Tor-, Jochen Heller -4-, Erik Bleimehl -7-, Frank Decker -1-, Niklas Meiser -6-, Florian Stoll -2-, Raphael Heinrich, Lars Lambert -5-, Ingo Kubik, Joshua Fries, Michael Schwan, Peter Schmidt, Christoph Backes
Betreuer: Christoph Hans

Deinen Senf dazu geben: