Mittwoch, Mai 29, 2024

Meuler's Welten

…und dann mach ich mir die Welt….

HSG Werschweiler/St.Wendel

Black Bulls Alsweiler holen zwei Punkte, aber nicht ohne Gegenwehr!

Am Sonntag, dem 11.11.2018 um 18.30 Uhr hatte die HSG Werschweiler/St.Wendel die Black Bulls aus Alsweiler zu Gast.
Trainer Michael Schwan musste allerdings auf die verletzten Dennis Befort, Niklas Meiser und Markus Schaack verzichten. Und leider fehlte auch Neuzugang Niklas Groben im Kader der HSG Werschweiler/St.Wendel.

Die Gäste aus Alsweiler kamen gleich gut ins Spiel und setzten die HSG Werschweiler/St.Wendel mächtig unter Druck. Die Abwehr um Mannschaftskapitän Jochen Heller hatte ziemliche Probleme, den Bulls etwas entgegenzusetzen. Immer wieder war es Ingo Kubik zwischen den Pfosten, der Schlimmeres verhinderte.

Auch wenn die HSG Werschweiler/St.Wendel im Angriff recht passabel spielte, schafften es die Gegner aus Alsweiler immer wieder mit schnellen Kontern den Abstand hoch zu halten.
Das Halbzeitergebnis von 12:19 zeigt deutlich, welche Schwierigkeiten die HSG Werschweiler/St.Wendel hatte.

Die zweite Halbzeit lief dann deutlich besser für Trainer Schwan und seine Männer der HSG Werschweiler/St.Wendel. Die Abwehr stand besser und hatte sich offensichtlich auf die Bulls eingestellt und auch im Angriff gelangen mehr Tore. Insbesondere Florian Stoll, der mit 11 Treffern wieder einmal zeigte, dass er im linken Rückraum sowohl im 1:1, als auch mit Distanzwürfen seine Qualitäten hat.
Dass man auch etwas langsamer einen (Tempo)gegenstoß laufen kann bewies Holger Meuler in der 45 Spielminute, als die Abwehr der HSG Werschweiler/St.Wendel den Bulls den Ball abluchste und Meuler diesen dann sicher im Netz der Gegner versenkte. 😉

Die Zuschauer sahen in der zweiten Halbzeit eine viel kämpferische Mannschaft, die es sogar schaffte vier Minuten vor Schluss auf nur ein Tor an die Bulls heran zu kommen. Beim 26:27 keimte Hoffnung auf, zumindest einen Punkt aus dieser Partei retten zu können.
Doch die Black Bulls waren die bessere Mannschaft und brachten trotz einiger Schwierigkeiten das Spiel mit einem 26:30 zu Ende.

Damit hat die HSG Werschweiler/St.Wendel zwar wieder ein Spiel verloren, aber gegen den Tabellenzweiten eine ganz passable Leistung abgeliefert. Nun wird es aber Zeit für Trainer Michael Schwan und seine Männer den Turbo zu zünden und endlich mal wieder Punkte mit nach Hause zu bringen. Vielleicht ja im nächsten Spiel am 18.11.2018 um 18 Uhr gegen den SV Zweibrücken 3, dann allerdings in Zweibrücken.

Die HSG Werschweiler/St.Wendel bedankt sich bei allen Fans und Zuschauern für die tolle Unterstützung.

Es spielten:
Ingo Kubik -Tor-, Michael Schwan, Frank Decker, Florian Stoll -11-, Peter Schmidt -1-,
Lars Lambert -6-, Holger Meuler -1-, Jochen Heller -4-, Dominik Dillinger -3-, Sven Hoffmann -1-, Jonas Barth,

Betreuer*innen:
Michaela Schwan